Aktuelles

Die Zukunft des Achillea – Gartens ist bedroht!

Der Achillea – Freiburger Heilpflanzengarten bietet auf einer kleinen und begrenzten, stadtnahen Fläche Raum für mehr als 200 verschiedene Heilpflanzen und vielfältige Lebensräume für Insekten, Amphibien und Lebewesen aller Art. Ziel ist es, die Heilkraft der Natur und die damit verbundene biologische Vielfalt für interessierte Menschen, ob jung oder alt, sicht-, fühl- und erfahrbar zu machen. Dafür wurde der Achillea-Garten 2015 von den Vereinten Nationen im Rahmen der UN Dekade Biologische Vielfalt als herausragendes Projekt ausgezeichnet.

Doch nun wurde das Pachtverhältnis für das Gartengelände durch die Eigentümergemeinschaft aus bisher unerfindlichen Gründen mit einer Räumungsandrohung gekündigt. Dadurch ist das am Fuße des Schönbergs in Freiburg St.-Georgen gelegene Biotop mit seinem Lebensraum für Zauneidechsen, Ringelnattern, Fledermäusen u. v. m. akut in seiner Existenz bedroht. Ebenso die Freiburger Heilpflanzenschule mit ihren jährlich mehr als 800 Schülern und Schülerinnen aus ganz Deutschland und dem angrenzen Ausland, die für ihren praktischen Unterricht auf den Heilpflanzengarten angewiesen ist.

Was ist geschehen? Hier klicken für weitere Informationen
oder lesen Sie die entsprechenden Beiträge in der lokalen Presse
Artikel in der Badischen Zeitung vom 17.03.2018
St. Georgener Bote von Juni 2018